Erdäpfel - Rezepte

Gemüsecurry mit gedämpften Kabeljau

Zutaten für 4 Personen: 2 EL Erdnussöl, 1 weiße Zwiebel, 3 Zehen Knoblauch, ½ Karfiol, 3 kleine Karotten, 1 Bund Mangold, 1 Zucchini, ½ Stange Lauch, 4 mittelgroße Kartoffeln, 2 EL indisches Currypulver, 4 Chilischoten, 1 TL Koriandersamen, 1 l Rindsuppe, 250 ml Schlagobers, 4 Kaffir-Limettenblätter, etwas Fischsauce zum Würzen, 4 Stk. Kabeljaufilet, 1 Zitrone, etwas Butter, Salz und Pfeffer

Zubereitung: Den Kabeljau (kann auch tiefgekühlt sein) in eine ofenfeste Form geben, salzen und pfeffern, mit dem Saft einer Zitrone und etwas Wasser übergießen, Butterflocken und 2 halbierte Chilischoten hinzufügen und bei ca. 160°C ca. 15 – 20 Min. zugedeckt im vorgeheiztem Backofen dämpfen lassen (bei Tiefgekühltem Fisch ca. 180° C 25 – 30 Min., nicht zugedeckt, kein Wasser hinzufügen). Für das Curry alles Gemüse in mundgerechte Stücke zerteilen, und getrennt zur Seite stellen. Das Erdnussöl in einem Topf erhitzen, die grob geschnittene Zwiebel und den blättrig geschnittenen Knoblauch kurz anrösten. Mit dem Currypulver stäuben, und mit der Rindsuppe ablöschen. Zuerst die Karottenscheiben, die Karfiolröschen sowie die Kartoffelwürfel in das Curry geben. Die 2 Chilischoten im Ganzen dazugeben, damit man sie bei zu viel Schärfe wieder entfernen kann. Koriandersamen und Kaffir-Limettenblätter (erhältlich im Thai-Shop) in das Curry geben, und alles leicht kochen lassen. Den Zucchini und den Lauch hinzufügen, zuletzt den Mangold. Wenn das Gemüse bissfest gegart ist, den Herd abstellen, und den Schlagobers dazugießen. Bei Bedarf, das Curry mit etwas Fischsauce abschmecken. Das Curry in einem tiefen Teller anrichten, und den gegarten Fisch auf das Curry setzen. Guten Appetit! Tipp: Wer möchte kann anstelle von Rindsuppe und Schlagobers auch Kokosmilch verwenden.

Moussaka:

Zutaten: 1 große Melanzani, Olivenöl, 1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 500g Lammfaschiertes, etwas Rotwein zum Ablöschen, 3 Tomaten, 1 Dose Tomaten gewürfelt, 2 EL Tomatenmark, Salz, Pfeffer, 2 TL Oregano, 1 Msp. Kreuzkümmel, 1 kleine Zimtstange, 1 Chilischote, ca. ½ kg Kartoffeln, 4 EL Butter, 4 EL Mehl, ½ l Milch, 2 EL geriebener Käse, 2 Eigelb, etwas Muskatnuss

Zubereitung: Die Melanzani längs in Scheiben schneiden, salzen und in Olivenöl beidseitig anbraten. Die Kartoffeln schälen, und ebenfalls in Scheiben schneiden. Etwas Olivenöl in eine hitzefeste Auflaufform geben, und die Kartoffelscheiben darauf schichten. Zwiebel und Knoblauch anbraten, Lammfaschiertes mit rösten, mit Salz und Pfeffer würzen, Tomatenmark dazu, mit Rotwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Gewürfelte frische Tomaten und Dosentomaten dazu und gegeben falls mit etwas Wasser strecken. Zimtstange und die fein geschnitte Chilischote  dazu, mit Kreuzkümmel und Oregano würzen. Leicht köcheln lassen. Auf die geschichteten Kartoffeln etwas Lammfaschiertes geben, und die angebratenen Melanzani darauf schichten. Auf die Auberginen das restliche Lammfaschierte streichen und beiseite stellen.

Zubereitung der Bechamelsauce: Butter schmelzen, vom Herd nehmen, Mehl einrühren, nach und nach heiße Milch dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen bei mittlerer Hitze ständig rühren und köcheln, bis die Sauce dick wird, dann den Käse dazugeben und die Sauce leicht abkühlen lassen. Die Eigelbe unterrühren. Die Sauce gleichmäßig über das Moussaka verteilen. Die Auflaufform im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 45 bis 60 Minuten backen, dann die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten warten, bevor man den Auflauf anschneidet und serviert.

Kartoffel-Gurken-Salat

Rezept für 4 Personen: ½ kg Kartoffeln, 1 Feldgurke, 1 kleine rote Zwiebel, 80 ml Gemüsebrühe, 2 EL Weißweinessig, 3 EL Sonnenblumenöl, Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskatnuss, frische Kräuter (Liebstöckl, Schnittlauch, Kresse, Dille, etc.)

Zubereitung: Kartoffeln in der Schale kochen, noch warm schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Kräuter fein hacken, Gurke fein blättrig schneiden. Gemüsebrühe aufkochen, mit Muskat würzen und noch heiß über die Kartoffeln gießen. Essig, Öl, Zwiebel, Salz und Pfeffer zugeben, gut mischen und durchziehen lassen. Kurz vor dem Servieren Gurke und frische Kräuter unter den Kartoffelsalat mischen.  Passt hervorragend zu gebackenem oder gegrilltem Geflügel oder Schwein.

Fischcurry mit Karfiol und Blattspinat:

Rezept für 4 Personen: 2 EL Sonnenblumenöl, 2 EL indisches Currypulver scharf, 1 kleiner Karfiol, 250g Blattspinat, 1 Stk. Paprika, 1 l Kokosmilch, 1TL Senfsaat, 1 Zwiebel weiß, 2 Zehen Knoblauch, 4 mittelgroße Kartoffeln, 400g Mahi Mahi (Goldmakrele, oder ein anderer festfleischiger Weißfisch) , etwas Fischsauce, 80 g Cashew-Kerne ungesalzen, 1 TL Palmzucker

Zubereitung: Karfiol putzen und in Röschen zerteilen. Paprika in Streifen schneiden. Kartoffeln, und Zwiebel schälen und in ca. 1 x 1 cm. große Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen, und feinblättrig schneiden. Öl in einem hohen Topf leicht erhitzen, das gewürfelte Gemüse und den Knoblauch kurz anschwitzen, das Currypulver leicht mit anrösten, und mit der Kokosmilch aufgießen. Die Kartoffeln in die Currysauce geben. Die Senfkörner und den Palmzucker hinzufügen, und alles so lange köcheln lassen, dass das Gemüse noch schön Bissfest bleibt. Die Cashew-Kerne in das Curry geben. Den in Stücke geschnittenen Fisch hinzufügen, und nur noch ca. 5 Minuten ziehen lassen. Mit ein paar Spritzer Fischsauce abschmecken und gegebenenfalls noch salzen. Den gewaschenen Blattspinat dazugeben, umrühren und anrichten.

Kartoffel-Sellerie-Püree:

Zutaten: ½ kg. Kartoffeln, 1 ganzer Sellerie, Salz, ca. 1/4 l Milch, 2 EL Butter, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss.

Zubereitung: Kartoffeln und Sellerie waschen, schälen und würfeln. In Salzwasser zugedeckt weich kochen. Die Milch erwärmen. Kartoffelmischung abgießen, fein zerdrücken (mit Kartoffelpresse oder Stampfer) und nach und nach so viel Milch dazu gießen, dass die richtige Konsistenz entsteht. Mit der Butter, Salz, Pfeffer und Muskat würzen.  Nicht zu lange rühren, da das Püree sonst zäh wird.

Kartoffelpuffer für 4 Personen

Zutaten: ½ kg mehlige Kartoffeln, 1-2 Eier, ca 2 EL Mehl, Salz

Zubereitung: Die geschälten, gewaschenen, trockenen Kartoffeln auf einem Reibeisen reißen – abtropfen lassen – mit den Eiern, Mehl und Salz (Muskatnuß oder Chili) zu einem dicklichen Brei verarbeiten. In einer flachen Pfanne Öl oder Fett heiß werden lassen und die Kartoffelmasse löffelweise in die Pfanne geben, flachdrücken, auf beiden Seiten langsam hellbraun backen. Nach Geschmack kann man auch gerösteten Speck mit Zwiebeln und Kümmel oder auch Grammeln in die Masse mischen.

Warmer Frühkraut-Kartoffelsalat für 2 Personen

Zutaten: 250 g Frühkartoffeln, 250 g Frühkraut in Streifen, Knoblauch, Salz, Pfeffer,1 kleine gehackte Zwiebel, Rapsöl oder Olivenöl, 1 Lorbeerblatt, Gemüsesuppe.

Zubereitung: Kartoffeln sauber waschen und in der Schale bißfest kochen. Frühkraut in feine Streifen schneiden. Zwiebel im Öl glasig schmoren, das Kraut zugeben, und mit etwas Gemüsesuppe aufgießen. Lorbeerblatt und Kümmel nach Geschmack zugeben und im zugedeckten Topf ca. 15 Minuten garen (Kraut soll bißfest sein). Das Lorbeerblatt entfernen und die noch warmen Kartoffeln in Scheiben schneiden und unter das Kraut heben. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kann man als Hauptgericht aber auch als Beilage für Fleisch und Geflügel servieren.
Tipp: Mit Knoblauch oder scharfem Paprika verfeinern.

Steirischer Wurzelkarpfen mit Kümmelkartoffeln:

Zutaten für 4 Portionen: 2 ganze Spiegelkarpfen (klein, küchenfertig, ausgenommen), 400 g Kartoffeln, Salz, Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, 2 Wacholderbeeren (leicht zerdrückt), 3 Knoblauchzehen, 10 Korianderkörner (geröstet), 5 cl Apfelessig, 150 ml Weißwein (trocken), 2 Karotten, 1 Stück vom Sellerie, 1 Pastinake, 1 Stange Porree, 4 EL Kren (gerieben), 1 Zweig Liebstöckl, Fleur de sel, Kümmel (ganz), Pfeffer (aus der Mühle)

Zubereitung:  Wurzelgemüse schälen und die Schalen für den Sud aufbewahren. Kartoffeln schälen und in mit Kümmel versetztem Salzwasser weich kochen. Den Karpfen waschen, trockentupfen und vom Rücken her filetieren. Die Haut mit einer Rasierklinge oder scharfem Messer fein einschneiden, Filets in 3 cm breite Streifen schneiden und beiseite stellen. Die Karkassen (ohne Kopf) 1 Stunde lang wässern und dann mit ca. 1,5 Liter Wasser zum Kochen bringen. Dabei aufsteigenden Schaum immer wieder abschöpfen. Gewürze, Knoblauch sowie Gemüseschalen zugeben und weitere 20 Minuten köcheln lassen. Essig hinzufügen und Sud abseihen. Weißwein auf 50 ml einkochen und in einem Topf mit etwa 400 ml Kochsud vermengen. Das geschälte Gemüse mit einem Sparschäler der Länge nach zu feinnudeligen Streifen abziehen (oder fein schneiden). Den Porree halbieren, und in feine Streifen schneiden. Fischfilets mit Gemüse in den gut gewürzten, heißen Fond einlegen und 5 Minuten ziehen lassen. Karpfen mit dem Gemüse in vorgewärmten, tiefen Tellern anrichten. Mit Kren bestreuen und die Kümmelerdäpfel dazulegen. Mit geschnittenem Liebstöckel garnieren, mit Fleur de sel und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Irish Stew:

Zutaten für 4 Personen: 1 kg würfelig geschnittenes Lammfleisch (z.B. Brust, Vorderviertel, oder Schlögel), 1 Stk. Kohl, 4 Karotten, 2 Stk. Pastinaken, 2 Stk. mittlere Zwiebeln, 6 – 8 Stk. Kartoffeln, frischer Thymian, 1 Knoblauchzehe, 1 Liter Lammfond

Zubereitung: Gemüse putzen und zerkleinern. Zwiebel und Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Das Fleisch, die geschälten und gewürfelten Kartoffeln, das Gemüse (inkl. Zwiebel und Knoblauch) sowie dem Thymian abwechselnd in einen großen Topf schichten. Lagenweise wenig salzen und pfeffern, mit Lammfond und etwas Wasser hoch angießen und ca. 2,5 Std. im Ofen bei 180 garen. Statt Lamm kann man auch durchaus Rindfleisch oder ein Gemisch aus Lamm und Rind nehmen. Dazu Guinness, Brot und Butter servieren. In Irland selber kocht jede Hausfrau das Stew anders. So wie hier beschrieben erhält man es im Süden und Südwesten. Weiter nördlich wird das Irish Stew oft in Form einer dicken Suppe serviert.

Kartoffelgratin:

Zutaten: 1 kg Erdäpfel, ½ l Milch, Salz, Pfeffer schwarz aus der Mühle, Muskatnuss frisch gerieben, 1 Zehe Knoblauch, 30 g Butter, 150 g Greyerzer (oder würziger Bergkäse) frisch gerieben, 1 kleines Sträußchen Thymian (zusammengebunden)

Zubereitung: Erdäpfel waschen, schälen, und in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden, oder hobeln  (ca. ½ cm dick). Die Milch mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und dem Tyhmiansträußchen im Topf aufkochen lassen und sofort vom Herd nehmen. Die Kartoffelscheiben hineingeben, und im Topf bei ganz geringer Hitze am Herd ca. 10 Minuten ziehen lassen. Durch das Aufkochen wird die Kartoffelstärke gebunden, das macht das Gratin besonders cremig. Eine Gratinform mit einer halbierten Knoblauchzehe ausreiben und mit Butter ausfetten. Die Kartoffeln gleichmäßig darin verteilen, das Thymiansträußchen entfernen, und im auf 150 °C vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten gut 1 Stunde garen. Gratin aus dem Ofen nehmen und mit dem Käse bestreuen und unter dem Grill oder Oberhitze goldbraun überbacken.

 

Gnocchi - Selbst gemacht:

Zutaten (für 4 Portionen): 800g. Erdäpfel Agria - mehlige Sorte, 130g. Mehl, 130g. Weizengrieß, 2 Eidotter, 1 TL Salz, Pfeffer weiß gemahlen, Muskatnuss gerieben.

Zubereitung: Die Kartoffeln weich kochen, schälen und etwas ausdampfen lassen. Noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Die Kartoffelmasse mit Mehl, Grieß, Eigelb, Salz, etwas Muskatnuss und Pfeffer zu einem weichen und gut formbaren Teig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln, und etwa 60 Minuten (nicht im Kühlschrank!) rasten lassen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen lassen, und zuerst einen Probe-Gnocchi ca. 10 Min. ziehen lassen. Sollte der Teig zu weich sein, noch etwas Grieß einarbeiten. Dann eine etwa daumendicke Teigrolle formen. Davon etwa 2 cm lange Stücke abschneiden, rundlich formen und mit einer Gabel jeweils längs leicht eindrücken für das typische Rillen-Muster. Die Gnocchi in das siedende Wasser einlegen, und 10 Minuten ziehen lassen. Vorsichtig herausheben und abtropfen lassen.

Frühkartoffelsalat:

Zutaten: 1 kg. Frühkartoffeln, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Eidotter, 1 TL scharfer Senf, ca. 100 ml. Sonnenblumenöl, 1 EL Weissweinessig, 1 TL flüssiger Honig, ½ Becher Joghurt, Salz, Pfeffer, 1 Handvoll Kräuter gehackt (je nach Gusto: Koriander, Dill, oder Petersilie), 3 Stk. Essiggurken, Saft einer ½ Zitrone, ggf. etwas Zucker.

Zubereitung: Die Kartoffeln waschen, und etwa 20 Min. kochen. Ableeren, und ausdämpfen lassen. Den Eidotter mit Senf, einem Schluck Essig und der geschälten Knoblauchzehe in ein hohes Gefäß geben, und mit dem Stabmixer verquirlen. Dabei langsam das Öl dazu gießen, sodass eine homogene Mayonnaise entsteht. Das Joghurt untermischen, und mit Salz, Pfeffer, Honig und Zitronensaft kräftig abschmecken. Die Kartoffeln in mundgerechte Spalten schneiden, die Essiggurken und die Zwiebel in Scheiben, und alles zusammen in eine Schüssel geben. Das Dressing drüber gießen, gut vermischen, und etwa ½ Stunde ziehen lassen. Nochmals gut abschmecken (Salz, Pfeffer, Zucker, Essig nach Bedarf), und die Kräuter unterheben. Tipp: Passt gut zu Gegrilltem!

Grammelknödel auf Sauerkraut:

Zutaten Sauerkraut: ½ kg. Sauerkraut, 60g. Speckwürfel, 250 ml. Rindsuppe, 1 Stk. Zwiebel weiß, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Schweineschmalz, 5 Stk. Wacholderbeeren, 2 Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, je 1 Prise Kümmel ganz und Zucker.
Zubereitung: Speck im Schmalz anbraten, feingehackte Zwiebel und Knoblauch mit andünsten, etwas Zucker dazu. Sauerkraut hinzufügen, mit Suppe aufgießen, und Gewürze dazugeben. Ca. 1 Std. leicht köcheln lassen, und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Zutaten für die Knödel: ½ kg. Erdäpfel mehlig, ca. 100g. Mehl, 60g. Weizengries, 2 Eidotter, 20g. weiche Butter, Salz, 250g. Grammeln, Pfeffer, etwas Muskatnuss.
Zubereitung: Die Kartoffeln weichkochen, schälen und etwas ausdampfen lassen. Noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Die Masse mit Mehl, Grieß, Eigelb, Salz, Butter, etwas Muskatnuss und Pfeffer zu einem weichen und gut formbaren Teig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln, und etwa 60 Minuten (nicht im Kühlschrank!) rasten lassen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen lassen. Sollte der Teig zu weich sein, noch etwas Grieß einarbeiten (kleinen Probeknödel kochen). Nun Knödel formen, und diese dabei mit Grammeln füllen. Im heißen Wasser zeihen lassen bis sie oben schwimmen. Auf Sauerkraut anrichten. Wer mag, kann auch noch heiße braune Butter über die Knödel geben.

Gelesen 1643 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Brokkoli - Rezepte Pastinaken-Rezepte »

KALENDER

« Juli 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Wir liefern

Sie entscheiden, wann Sie die Steirische Gemüse- und Salatbox beziehen wollen:

 wöchentlich

 14-tägig

 an ausgewählten Kalenderwochen

 Zur Probe (mindestens 5 Lieferungen)

Nachhaltige Qualität

Biologische Schädlingsbekämpfung für Produkte der Steirischen Gemüsebox

 

 

 

Logo Gutes vom Bauernhof 180x125

 

Ihre Bestellung

Ihre Bestellung muss uns nur bis Montag der jeweiligen Liefer-Woche erreichen. Das geht bequem per Formular, eMail oder Telefon!

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung und wünschen Ihnen gesunden Appetit!

Manfred & Ramona Pölzlbauer

Kontakt

Erntefrisch
Die Steirische Gemüsebox
Pölzlbauer KG
Andritzer Reichsstraße 124
8046 Graz - Austria
Telefon: +43 316 232086
Fax: +43 316 23208623
E-Mail: info@erntefrisch.at

WERBE!TEAM GRAZ WEBDESIGN

Diese Seite verwendet Cookies für Analysen, personalsierte Inhalte und Infotainment. Durch die Nutzung dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden Datenschutzerklärung